Logo logo
 

Meisterausbildung 

Glänzende Aussichten - Karrieren im Gebäudereiniger-Handwerk

Meister/ in des Gebäudereiniger-Handwerks

Nach §51 Absatz 5 der Handwerksordnung ist Zulassungsvoraussetzung für die Meisterprüfung im Gebäudereiniger-Handwerk eine bestandene Gesellenprüfung oder Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf.

Entsprechende Kurse zur Vorbereitung auf die Meisterprüfung Teil I und II (fachpraktischer und -theoretischer Teil) werden von unserer Innung angeboten. Diese vermitteln ca. ein Jahr lang in Teilzeit-Form die erforderlichen Kenntnisse und Fertigkeiten insbesondere auf den Gebieten Fachtechnologie, Werkstoffkunde, Maschinenkunde Fachkalkulation, Auftragsbearbeitung, Sicherheitsbestimmungen und Hygiene.

Der junge Meister ist nach bestandener Prüfung ein gefragter Fachmann für alle Gebäudereinigungsbetriebe, die ihn als Niederlassungsleiter, Geschäftsführer oder in anderen leitenden Positionen einsetzen, wenn er nicht den Weg in die Selbständigkeit vorzieht und seinen eigenen Gebäudereinigungsbetrieb eröffnet.

 
Die Ausbildung in Kürze:

Zulassungsvoraussetzungen für die Meisterprüfung:
  Abgeschlossene Gesellenprüfung oder
  Entsprechende Abschlussprüfung in einem anerkannten Ausbildungsberuf und

Über mögliche Ausnahmeregelungen entscheidet der Meisterprüfungsausschuss der zuständigen Handwerkskammer.

Ausbildungsdauer der Vorbereitungskurse:

Vorbereitungsmaßnahmen werden als berufsbegleitende Teilzeit- und Vollzeitkurse angeboten.

Lehrinhalte der Vorbereitungskurse auf die Meisterprüfung:
  Teil I: Fachpraxis
  Teil II: Fachtheorie
    - Werkstoffkunde
- Fachtechnologie
- Auftragsbearbeitung
- Fachkalkulation
- Schutzvorschriften
- Hygiene
  Teil III: Wirtschaft und Recht
    - Rechnungswesen
- Wirtschaftslehre
- Rechts- und Sozialwesen
  Teil IV: Berufs-/Arbeitspädagogik
   

- Rechtsgrundlagen für die Berufsbildung
- Planung und Durchführung der Ausbildung

Meisterschüler, die bereits die Meisterprüfung in einem anderen Handwerk bestanden haben, sind von der Prüfung in den Teilen III und IV befreit. Der Abschluss "Staatlich geprüfte/r Techniker/in Reinigungs- und Hygienetechnik" befreit von Teil II der Meisterprüfung.

Gebäudereinigermeisterverordnung - GebrMstrV

Meisterschule des Gebäudereiniger-Handwerks:

Die berufsbegleitenden Teilzeitkurse werden angeboten:

Handwerkskammer Cottbus
Altmarkt 17
03044 Cottbus

Telefon: 0355 / 78 35 0
eMail: info@gebaeudereiniger-brandenburg.de

Finanzielle Förderung und Weiterbildung:

Es besteht die Möglichkeit der Inanspruchnahme des "Meister-BaföG". Über diese und weitere Fördermöglichkeiten beraten Sie die Geschäftsstelle unserer Innung und die zuständigen Handwerkskammern.
Die Meisterprüfung berechtigt zum Studium "Diplom-Wirtschaftsingenieur/in Reinigungs- und Hygienetechnik" an einer Fachhochschule.